Filmakademie

Am 27. Mai 2008 wurde die Schweizer Filmakademie von den Branchenverbänden gegründet. Fredi M. Murer wurde als erster Präsident der Schweizer Filmakademie gewählt. Beim Start zählte diese rund 250 Mitglieder.

Angestrebt wird nach wie vor eine möglichst autonome, politisch unabhängige Akademie, welche sich für die Wahl der Nominierten und Gewinner des Schweizer Filmpreises verantwortlich zeichnet, in der nationalen Filmbranche abgestützt ist und in die breite Öffentlichkeit ausstrahlt.

Seit 2010 wird die Akademie von Christian Frei präsidiert und umfasst aktuell ca. 468 Mitglieder.

Aufgenommen werden können Personen, die für den Schweizer Filmpreis nominiert werden oder denen der Preis zuerkannt wird. Zusätzlich können andere Personen aus der Branche, die selbst nicht für den Filmpreis nominiert werden können, auf Antrag des Vorstands durch die Mitgliederversammlung ad personam aufgenommen werden. Weitere Details zur Aufnahme in die Akademie entnehmen Sie bitte den Statuten.

Schweizer Filmpreis

Der Schweizer Filmpreis wird seit 1998 verliehen und ist ein Engagement des Bundesamtes für Kultur. Er wird mit den Partnern SRG SSR und der Association «Quartz» Genève Zürich realisiert und in Zusammenarbeit mit SWISS FILMS, der Schweizer Filmakademie und den Solothurner Filmtagen organisiert.

Mehr Informationen zum Schweizer Filmpreis

Statuten der Schweizer Filmakademie

Die Gründungsversammlung vom 27.5.2008 hat einstimmig ihre Statuten genehmigt.

2013 schlug der Vorstand eine Statutenänderung vor, welche die weitere Aufnahme von Mitgliedern klarer reglementiert und das Aufnahmeverfahren transparenter macht. Eine Statuenrevision wurde den Mitgliedern anlässlich der Mitgliederversammlung vom 11.8.2013 vorgelegt und von der Versammlung angenommen.

Ad Personam

Ad Personam Aufnahme: Persönlichkeiten, bei denen man bedingt durch ihre Tätigkeit davon ausgehen kann, dass sie nicht durch eine Nomination oder durch die Mitarbeit bei einem Gewinnerfilm automatisch Mitglied der Schweizer Filmakademie werden können, können Ad Personam aufgenommen werden.

Vorschläge müssen von den Gründerverbänden oder von mindestens zwei Akademie-Mitgliedern unterbreitet werden. Der Vorstand hat die Kompetenz, diese Personen in die Ad Personam-Liste aufzunehmen und der Mitgliederversammlung zur Wahl vorzuschlagen.

Jeder Vorschlag zur Aufnahme in die Ad Personam-Liste muss einzeln begründet werden.

AnhangGröße
Statuten_Schweizer_Filmakademie_Stand_2016.pdf159.31 KB
FAQ Wahlverfahren_Schweizer_Filmakademie_2017.pdf116.14 KB
reglement_schweizer_filmakademie_2017.pdf186.08 KB
ad_personam_mitgliedschaft_akademie.pdf321.91 KB