Medienorientierung 20. Januar 2009, ab 14 Uhr, im Stadttheater Solothurn

9. Januar 2009 - 14:12

Am 27. Mai 2008 gründeten die Branchenverbände die Schweizer Filmakademie. Am 7. August 2008 fand die erste sehr gut besuchte Mitgliederversammlung statt. Zu Beginn zählte die Akademie rund 250 Mitglieder. Angestrebt wird eine möglichst autonome, politisch unabhängige Akademie, welche für das ganze Prozedere rund um den Schweizer Filmpreis «Quartz» verantwortlich zeichnet und in der nationalen Filmbranche breit abgestützt ist.

Die Vergabe des Filmpreises 2009 erfolgt als Übergangslösung aufgrund eines Kompromisses mit der Sektion Film des Bundesamt für Kultur (BAK) und in einem mehrstufigen Verfahren: Die Mitglieder der Schweizer Filmakademie geben zu Handen der Nominationskommission, welche aus Akademiemitgliedern zusammengesetzt ist, Nominationsempfehlungen ab. Dies ermöglicht, das Akademie-Verfahren zu testen und Erfahrungen mit der geschlossenen VoD-Plattform und dem Online-Voting zu sammeln. Die Preisträger werden von einer Jury auserkoren. Ab 2010 ist geplant, dass die Filmakademie die Verantwortung für das gesamte Prozedere übernimmt.

Aktuell sind die Verhandlungen zur Übertragung des Nominationsverfahren vom BAK an die Akademie noch nicht abgeschlossen aber wir sind zuversichtlich, weshalb der Akademievorstand unter dem Präsidium von Fredi M. Murer Sie herzlich einlädt zu einer Information zum Stand der Dinge am 20. Januar 2009 ab 14 Uhr ins Stadttheater Solothurn während den Solothurner Filmtagen.