Addendum Locarno

18. Mai 2011 - 14:56

Please note: The accrediation for Film Academy Members is not the same as the Industry Badge

Professionals belonging to the following categories only will be entitled to receive an Industry Badge: Producer, Distributor, Buyer, Sales agent, Festival Delegate, Fund / Funding body, Film Institution, Technical industry, Development / Training.

The fee for the Industry Badge is of CHF 120.-

The Industry Badge includes:

  • admission to the reserved seating area of Piazza Grande
  • listing in the Industry Guide
  • admission to Industry screenings
  • admission to Press screenings (priority for press and buyers)
  • WiFi hotspot in the Industry Lounge
  • admission to Happy Hours (for Open Doors attendees only)
  • admission to the Digital Library

Locarno

17. Mai 2011 - 16:25

Liebe Mitglieder der Schweizer Filmakademie

Das Festival del film Locarno geht schon bald in die 64. Runde. Mitglieder der Schweizer Filmakademie erhalten eine Branchenakkreditierung zum Preis von CHF 70.-. Anmelden kann man sich noch bis zum 3. Juli 2011.

Die Akkreditierung kann ab sofort auf der Webseite unter http://accreditation.pardo.ch beantragt werden. Um das Formular online auszufüllen, benötigen Sie ein Passwort. Interessierte Mitglieder können dieses beim Sekretariat der Schweizer Filmakademie anfordern.

Ausserdem: Die Generalversammlung der Akademie findet höchstwahrscheinlich am Samstag den 6. August 2011 im RAMADA Hotel La Palma au Lac in Locarno statt. Save the date please.

Am 12. März 2011 wurde im KKL Luzern zum 14. Mal der Schweizer Filmpreis «Quartz» verliehen. Die Preisvergabe erfolgte in neun Kategorien. Mit gleich zwei Preisen für den Spielfilm «La petite chambre» und dem «Quartz» für den «Besten Dokumentarfilm» an «Cleveland Versus Wall Street» beanspruchen die Westschweizer Regisseur/innen Stéphanie Chuat, Véronique Reymond und Jean-Stéphane Bron die ersten Plätze unter den Besten des Jahres. Die Organisatoren Bundesamt für Kultur, SRG SSR und SWISS FILMS führen ihr Engagement fort. Neu wird der Filmpreis ab 2012 auch als Plattform für Sponsoren geöffnet.

Die Gewinnerinnen und Gewinner Mit zwei Auszeichnungen ist «La petite chambre» (Produktion: Vega Film) der Siegerfilm des Abends. Stéphanie Chuat und Véronique Reymond nahmen den «Quartz» für den «Besten Spielfilm» von Bundesrätin Doris Leuthard entgegen, während der Komiker Massimo Rocchi den beiden Regisseurinnen den Preis für das «Beste Drehbuch» übergab. In der Kategorie «Bester Dokumentarfilm» nahm Jean-Stéphane Bron die von Alfredo Häberli gestaltete Trophäe für «Cleveland Versus Wall Street» (Produktion: Saga Production) vom Regisseur und Präsidenten der Filmakademie Christian Frei entgegen. «Bester Kurzfilm» wurde «Yuri Lennon’s Landing On Alpha 46» von Anthony Vouardoux (Oliwood Production), welcher den Preis von der Rapperin Steff la Cheffe in Empfang nehmen durfte, während Michaela Müller für «Miramare» den «Quartz» des «Besten Trickfilms» aus den Händen des Animationsfilmers Georges Schwizgebel empfangen durfte. Den «Quartz» in der Kategorie «Beste Filmmusik» überreichte der Dirigent Ludwig Wicki Marcel Vaid für die Filmmusik in «Goodnight Nobody». «Beste Darstellerin» wurde Isabelle Caillat, Hauptdarstellerin des Films «All That Remains», die den Quartz von der italienischen Schauspielerin Alba Rohrwacher entgegennahm. Als «Bester Darsteller» wurde Scherwin Amini für seine Rolle im Film «Stationspiraten» von der Komiker/in Marie-Thérèse Porchet gekrönt. Der «Quartz» in der Kategorie «Beste Darstellung in einer Nebenrolle» wurde Carla Juri für ihre Rolle im Film «180°» überreicht.

Schweizer Filmakademie und der «Spezialpreis der Jury» Über die Nominierungen und über die Prämierungen stimmten rund 300 Mitglieder der Schweizer Filmakademie ab. Die aus Akademie-Mitgliedern bestehende Jury des Bundesamtes für Kultur (BAK) hat die Preisträgerinnen und Preisträger, basierend auf den Empfehlungen der Akademie gekürt und vergab den «Spezialpreis der Jury» an Gerald Damovsky für die Ausstattung in «Sennentuntschi». Diesen Preis überreichte der Autor und Theaterregisseur Daniele Finzi Pasca.

Ehrenpreis Mit Marcel Hoehn wurde der Produzent von «Die Schweizermacher» und weiterer erfolgreicher Filme gewürdigt (vgl. Medienmitteilung vom 1. März 2011). Den Ehrenpreis überreichte Kameramann Renato Berta.

Preisverleihung Roger de Weck, Generaldirektor SRG SSR eröffnete die Feierlichkeiten mit einem Grusswort als Organisator und Fernseh-Moderatorin Susanne Kunz führte zweisprachig durch den Gala-Abend, dem 900 Gäste aus Kultur, Politik und Wirtschaft beiwohnten. Den musikalischen Rahmen gestaltete das 21st Century Symphony Orchestra unter der Leitung von Ludwig Wicki.

Die lange Nacht des Schweizer Films Die Fernsehprogramme der SRG auf SF zwei, TSR 1 und RSI LA 1 widmeten den Samstagabend, 12. März 2011 dem Schweizer Filmschaffen und zeigten neben der Berichterstattung über den Schweizer Filmpreis «Quartz 2011» erfolgreiche Schweizer Filme. Auch die Radiosender der SRG berichteten ausführlich über den Schweizer Filmpreis «Quartz 2011» und das Schweizer Filmschaffen.

Schweizer Filmpreis «Quartz 2012» Die Organisatoren Bundesamt für Kultur, SRG und SWISS FILMS bekräftigen ihr gemeinsames Engagement für den Schweizer Filmpreis «Quartz» und veranstalten die Gala 2012 wiederum im KKL Luzern, am Samstag 17.März 2012.

Nachdem die SRG die Gala in Luzern von 2009 bis 2011 organisiert und finanziert hat und sie zu einem einzigartigen Kulturanlass entwickelt hat, reduziert sie ihr Engagement, bleibt jedoch Hauptpartner. Neu wird der Schweizer Filmpreis ab 2012 auch als Plattform für Sponsoren geöffnet. SWISS FILMS stellt sich für die Organisation der Gala zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.schweizerfilmpreis.ch

Die Gewinner «Quartz 2011» auf einen Blick

Bester Spielfilm: «La petite chambre» von Stéphanie Chuat, Véronique Reymond / Vega Film

Bester Dokumentarfilm: «Cleveland Versus Wall Street» von Jean-Stéphane Bron / Saga Production

Bester Kurzfilm: «Yuri Lennon’s Landing On Alpha 46» von Anthony Vouardoux / Oliwood Productions

Bester Trickfilm: «Miramare» von Michaela Müller / Academy of Fine Arts, University of Zagreb

Bestes Drehbuch: Stéphanie Chuat, Véronique Reymond für «La petite chambre» (Vega Film)

Beste Darstellerin: Isabelle Caillat in «All That Remains» von Pierre-Adrian Irlé, Valentin Rotelli (Jump Cut Production)

Bester Darsteller: Scherwin Amini in «Stationspiraten» von Michael Schaerer (Zodiac Pictures)

Beste Darstellung in einer Nebenrolle: Carla Juri in «180°» von Cihan Inan (C-Films)

Beste Filmmusik: Marcel Vaid für «Goodnight Nobody» von Jacqueline Zünd (Docmine Productions)

Spezialpreis der Jury: Gerald Damovsky für die Ausstattung in «Sennentuntschi» von Michael Steiner (Constantin Film Schweiz / Kontraproduktion)

Begründung für den Spezialpreis der Jury: «Das Szenenbild von Gerald Damovsky trägt Wesentliches zu jener schaurig düsteren Atmosphäre bei, die das «Sennentuntschi» zu einem wuchtigen, abgründigen und absolut unschweizerischen Alpenthriller macht.»

Am 12. März wird im KKL Luzern das Schweizer Filmschaffen gewürdigt und gefeiert. Persönlichkeiten aus Kultur und Politik übergeben den Besten des Faches den Schweizer Filmpreis «Quartz» in neun Kategorien. Höhepunkt der Gala ist die Auszeichnung des besten Spielfilms, welche Bundesrätin Doris Leuthard überreichen wird. Der diesjährige Ehrenpreis geht an den Schweizer Filmproduzenten Marcel Hoehn.

Am 12. März werden ab 17 Uhr die Stars der Schweizer Filmwelt und zahlreiche Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wirtschaft über den Roten Teppich ins KKL Luzern schreiten. Interessierte können dort den prominenten Gästen aus nächster Nähe begegnen. SF-Moderatorin Susanne Kunz führt danach die 900 geladenen Gäste durch die zweistündige Preisverleihung. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgt das 21st Century Symphony Orchestra unter der Leitung von Ludwig Wicki. Mit seinem Spektrum von rührenden Klängen früher Stummfilme bis zu temperamentvollen Melodien aus Hollywoodfilmen von heute, ist das Orchester die ideale Besetzung für die Verleihung der Schweizer Filmpreise.

Die diesjährigen Auszeichnungen «Quartz 2011» werden von bekannten Persönlichkeiten überreicht; von Bundesrätin Doris Leuthard, der italienischen Schaupielerin Alba Rohrwacher, Christian Frei, Präsident der Schweizer Filmakademie und Trickfilm-Regisseur Georges Schwizgebel. Die Rapperin Steff la Cheffe sowie die Komiker Massimo Rocchi und Marie-Thérèse Porchet werden zudem für spezielle Momente sorgen. Der Autor und Theaterregisseur Daniele Finzi Pasca übergibt den «Spezialpreis der Jury».
Roger de Weck, Generaldirektor SRG SSR eröffnet die Feierlichkeiten mit einem Grusswort als Organisator. Die Gala wird von der SRG in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kultur und SWISS FILMS, sowie in Partnerschaft mit der Schweizer Filmakademie, den Solothurner Filmtagen, der Stadt Luzern und dem KKL Luzern organisiert.

Auszeichnung für den Produzenten Marcel Hoehn
Mit Marcel Hoehn wird ein erfolgreicher Schweizer Filmproduzent gewürdigt. Seine Karriere nahm ihren Anfang mit der Produktion von Rolf Lyssys «Die Schweizermacher» (1978), der nach wie vor erfolgreichste Schweizer Film der letzten 40 Jahre. Unvergesslich sind ebenfalls die in langjähriger Zusammenarbeit mit Daniel Schmid entstandenen Werke «Hécate» (1982), «Il Bacio di Tosca» (1984), «The Written Face» (1995) und «Beresina» (1999). Der Mitgründer und Geschäftsführer der Zürcher T&C Film AG produzierte die erfolgreichen Filme von Christoph Schaub, u.a. «Jeune Homme» (2006) und «Giulias Verschwinden» (2009). Das langjährige Mitglied der Eidgenössischen Filmkommission und verschiedener Fachkommissionen geniesst dank profunder Kenntnis und seinem ausdauerndem Engagement für den Schweizer Film grosse Achtung der Branche. Renato Berta, der Kameramann der Daniel-Schmid-Filme, übergibt Hoehn den Ehrenpreis an der Gala.

Die lange Nacht des Schweizer Films
Die Fernsehprogramme der SRG auf SF zwei, TSR 1 und RSI LA1 widmen den Samstagabend, 12. März 2011 dem Schweizer Filmschaffen und zeigen neben der Berichterstattung über den Schweizer Filmpreis «Quartz 2011» Schweizer Spielfilme und Beiträge über die Schweizer Filmwelt:

Der Schweizer Filmpreis ist am 12. und 13. März auch Thema in den SRG-Radioprogrammen aller Sprachregionen.

Die Präsentatorinnen und Präsentatoren
«Bester Spielfilm»: Bundesrätin Doris Leuthard;
«Bester Dokumentarfilm»: Christian Frei, Regisseur und Präsident der
Schweizer Filmakademie;
«Bester Kurzfilm»: Steff la Cheffe, Rapperin und Beatboxerin;
«Bester Trickfilm»: Georges Schwizgebel, Trickfilm-Regisseur;
«Bestes Drehbuch»: Massimo Rocchi, Komiker und Kabarettist;
«Beste Filmmusik»: Ludwig Wicki, Dirigent;
«Beste Darstellerin»: Alba Rohrwacher, Schauspielerin;
«Bester Darsteller»: Marie-Thérèse Porchet; Komiker/in / Kabarettist/in
«Beste Darstellung in einer Nebenrolle»: Cihan Inan, Regisseur / Adrian Furrer, Schauspieler / Max Hubacher, Schauspieler

Weitere Informationen: http://www.schweizerfilmpreis.ch/
Nominations-Dossier «Quartz 2011»: http://www.swissfilms.ch/de/events_programmes/events/quartz/

Nominess Luncheon 23.02.2011

28. Februar 2011 - 17:23

Hier gehts zur Fotogalerie des ersten Nominees Luncheon der Schweizer Filmakademie, der am 23. Februar in der Cinématte in Bern stattfand:

Bilder Nominees Luncheon Schweizer Filmakademie

Die Würfel sind gefallen

24. Februar 2011 - 11:38

Liebe Mitglieder der Schweizer Filmakademie

Die Würfel sind gefallen: Gestern um Mitternacht wurde das Voting für die Preisträgerinnen und Preisträger des Schweizer Filmpreis «Quartz 2011» beendet. Danke an alle, die mitgemacht haben.

Die GewinnerInnen werden anlässlich der Preisverleihung am 12 März 2011 im KKL Luzern bekannt gegeben. Wir freuen uns darauf, Euch dort begrüssen zu dürfen.

Schon abgestimmt?

23. Februar 2011 - 14:08

Liebe Mitglieder der Schweizer Filmakademie

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Stimmabgabe noch bis heute Mittwoch 23. Februar 2011 (Mitternacht – 24.00 Uhr) möglich ist!

Zur Abstimmung: http://filmakademie.kon5.net/login.php

Hier nochmals die Nominierten für den Schweizer Filmpreis «Quartz 2011» im Überblick:

«Bester Spielfilm» – je Nomination CHF 25'000

COSA VOGLIO DI PIÙ, Silvio Soldini, Vega Film DER SANDMANN, Peter Luisi, Spotlight Media Productions LA PETITE CHAMBRE, Stéphanie Chuat, Véronique Reymond, Vega Film SENNENTUNTSCHI, Michael Steiner, Kontraproduktion STATIONSPIRATEN, Michael Schaerer, Zodiac Pictures

«Bester Dokumentarfilm» – je Nomination CHF 25'000

AISHEEN (STILL ALIVE IN GAZA), Nicolas Wadimoff, AKKA Films CLEVELAND VERSUS WALL STREET, Jean-Stéphane Bron, Saga Production GURU - BHAGWAN, HIS SECRETARY & HIS BODYGUARD, Sabine Gisiger, Beat Häner, Das Kollektiv für audiovisuelle Werke ROMANS D'ADOS 2002-2008, Béatrice Bakhti, Troubadour Films UNSER GARTEN EDEN, Mano Khalil, Mano Khalil

«Bester Kurzfilm» – je Nomination CHF 10'000

DIE PRAKTIKANTIN, Peter Luisi, Spotlight Media Productions LE MIROIR, Ramon & Pedro, IDIP Films LITTLE FIGHTERS, Ivana Lalovic, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste MAK, Géraldine Zosso, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste YURI LENNON'S LANDING ON ALPHA 46, Anthony Vouardoux, Oliwood Productions

«Bester Trickfilm» – je Nomination CHF 10’000

FEU SACRÉ, Zoltán Horváth, Nadasdy Film HEIMATLAND, Andrea Schneider, Loretta Arnold, Marius Portmann, Fabio Friedli, HSLU Hochschule Luzern, Design & Kunst, Studienrichtung Animation LAND OF THE HEADS, Claude Barras, Cédric Louis, Hélium Films MIRAMARE, Michaela Müller, Academy of Fine Arts, University of Zagreb SCHLAF, Claudius Gentinetta, Frank Braun, Claudius Gentinetta

«Bestes Drehbuch» – je Nomination CHF 5'000

COSA VOGLIO DI PIÙ, Silvio Soldini, Vega Film DER SANDMANN, Peter Luisi, Spotlight Media Productions LA PETITE CHAMBRE, Stéphanie Chuat, Véronique Reymond, Vega Film

«Beste Darstellerin» – je Nomination CHF 5'000

Isabelle Caillat, ALL THAT REMAINS, Pierre-Adrian Irlé, Valentin Rotelli, Jump Cut Production Sabine Timoteo, SOMMERVÖGEL, Paul Riniker, Hugofilm Productions Linda Olsansky, ZU ZWEIT, Barbara Kulcsar, Plan B Film

«Bester Darsteller» – je Nomination CHF 5'000

Fabian Krüger, DER SANDMANN, Peter Luisi, Spotlight Media Productions Andrea Zogg, SENNENTUNTSCHI, Michael Steiner, Kontraproduktion Scherwin Amini, STATIONSPIRATEN, Michael Schaerer, Zodiac Pictures

«Beste Darstellung in einer Nebenrolle» – je Nomination CHF 5’000

Carla Juri, 180°, Cihan Inan, C-FILMS Martin Hug, HOW ABOUT LOVE, Stefan Haupt, Triluna Film Stefan Kurt, STATIONSPIRATEN, Michael Schaerer, Zodiac Pictures

«Beste Filmmusik» – je Nomination CHF 5’000

Great Garbo (Diego Baldenweg, Lionel Vincent Baldenweg, Nora Baldenweg), 180°, Cihan Inan, C-FILMS Marcel Vaid, GOODNIGHT NOBODY, Jacqueline Zünd, DOCMINE Productions Adrian Frutiger, SENNENTUNTSCHI, Michael Steiner, Kontraproduktion

Zweiter Wahlgang

16. Februar 2011 - 15:05

Liebe Mitglieder der Schweizer Filmakademie

Gerne laden wir euch zum zweiten Wahlgang ein. Abstimmen können alle angemeldeten Mitglieder in allen Kategorien. Jedes Mitglied hat pro Kategorie eine Stimme zu vergeben. Der zweite Wahlgang endet am Mittwoch, 23. Februar um Mitternacht.

Die nominierten Filme stehen seit Donnerstag 27.01.2011 auf der VoD-Plattform bereit. Bitte beachtet, dass „Sennentuntschi“ und „La petite chambre“ durch eine optimierte Version ersetzt wurden.

Für die Abstimmung steht wiederum das Voting Tool zur Verfügung: http://filmakademie.kon5.net/login.php

Diejenigen, die sich schon an der Nomination beteiligt haben, können ihre jeweiligen Passwörter auch für die zweite Wahlrunde verwenden.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Voting beendet

25. Januar 2011 - 16:49

Liebe Mitglieder der Schweizer Filmakademie

Das Voting für die Nominierten ist beendet! – Die Nominierungen werden im Rahmen der «Nacht der Nominationen» während den Solothurner Filmtagen am Mittwoch 26.01.2011 bekannt gegeben. Über 70 % der angemeldeten Mitglieder haben sich am Nominationsverfahren beteiligt. Wir danken für das vitale Interesse und die rege Teilnahme.

Gerne laden wir euch hiermit zum zweiten Wahlgang ein. Abstimmen können alle angemeldeten Mitglieder in allen Kategorien. Jedes Mitglied hat pro Kategorie eine Stimme zu vergeben. Der zweite Wahlgang startet am Mittwoch, 2. Februar und endet am Mittwoch, 23. Februar um Mitternacht.

Die nominierten Filme werden ab Donnerstag 27.01.2011 auf der VoD-Plattform bereit gestellt. Für die Abstimmung steht wiederum das Voting Tool zur Verfügung (Voting offen ab 2.2.2011).

Diejenigen, die sich schon an der Nomination beteiligt haben, können ab dem 2.2.2011 ihre jeweiligen Passwörter auch für die zweite Wahlrunde verwenden. Mitglieder, die sich nur für den 2. Wahlgang angemeldet haben, erhalten ihre Zugangsdaten noch bis Ende Woche.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Schon abgestimmt?

25. Januar 2011 - 8:55

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Stimmabgabe nur noch bis heute mittag – 12.00 Uhr möglich ist!

Über folgenden Link gelangen Sie zum Votingtool: http://filmakademie.kon5.net/login.php Ausserdem ist das Votingtool direkt mit der Plattform verlinkt (Button „Voting“).