Nominationsverfahren Filmpreis 2009

19. November 2008 - 0:00

Stand der Verhandlungen zur Übernahme des Nominationsverfahren durch die Akademie und Prozedere für den Filmpreis 2009

Die Vergabe des Filmpreises 2009 erfolgt als Übergangslösung aufgrund eines Kompromisses mit der Sektion Film des Bundesamt für Kultur (BAK) und in einem mehrstufigen Verfahren. Ab 2010 ist geplant, dass die Filmakademie die Verantwortung für das gesamte Nominationsprozedere übernimmt.

Das Nominationsverfahren für den Filmpreis 2009 liegt wie bisher in der Verantwortung der Sektion Film und wird gemäss Verordnung zum Filmpreis durchgeführt. Der Kompromiss zwischen dem BAK und der Schweizer Filmakademie sieht jedoch vor, dass die Mitglieder der Filmakademie zu Handen der Nominationskommission Empfehlungen abgeben. Dies ermöglicht, das Akademie-Verfahren zu testen und Erfahrungen zu sammeln.

Gemäss dem schriftlichen Kompromiss-Vorschlag der Sektion Film, schlug die Akademie für die diesjährige Nominationskommission die Mitglieder vor. Die Sektion Film hat dafür einen klaren Kriterienraster erstellt. Nach der Mitgliederversammlung in Locarno wurde dieser Kriterienraster zusammen mit der Aufforderung, dass sich interessierte Akademie-Mitglieder bewerben sollen, allen Akademiemitgliedern zugestellt. Der Akademie-Vorstand hat die eingegangenen Bewerbungen ausschliesslich auf dem Hintergrund dieses BAK-Kriterien-Rasters geprüft. Bis die Wahl der Kommissionsmitglieder vom Bundesrat Pascal Couchepin bestätigt ist, musste sich der Akademie-Vorstand zur Geheimhaltung verpflichten. Aktuell sind die Verhandlungen zur Übertragung des Nominationsverfahren vom BAK an die Akademie noch nicht abgeschlossen, weshalb der Akademievorstand unter dem Präsidium von Fredi M. Murer zu einer Information zum Stand der Dinge am 20. Januar 2009 ab 14 Uhr ins Stadttheater Solothurn einlädt.

Prozedere für die Nominationsempfehlungen der Schweizer Filmakademie für den Filmpreis 2009

Geplant war, den Akademiemitgliedern die Filme auf DVDs zugänglich zu machen. Aus verschiedenen Gründen, nicht zuletzt aus Kostenüberlegungen, hat der Akademievorstand andere Lösungen gesucht und gefunden: Für das Nominationsverfahren erstellt artfilm.ch eine VoD-Plattform mit geschlossenem Benutzerkreis. Die Akademie-Mitglieder erhalten entsprechend der von ihnen gewählten Kategorien persönliche Passworte für den Zugang.

Da das BAK aus verwaltungsrechtlichen Gründen der Akademie die Liste der angemeldeten Filme nicht aushändigen darf, müssen sich die TeilnehmerInnen am Nominationsverfahren selber bei der Akademie melden. Diese Tatsache war der Sektion Film nicht bewusst, als es mit der Filmakademie im Sommer einen Kompromiss für den Filmpreis 2009 gefunden hat. Natürlich respektiert die Akademie dieses Verfahren. Voraussichtlich erhalten die nominationsberechtigten Akademie-Mitglieder ihre Zugangscodes um den 15. Dezember, da die Entscheide der Solothurner Filmtage abzuwarten sind, welche Filme 2009 gezeigt werden. Gewählt werden kann bis zum 22. Januar.

Akademie an den Solothurn Filmtagen (19.-24.1.09):

Die Mitglieder der Akademie sind nach Solothurn eingeladen (Akkreditierung wird Ihnen von den Solothurner Filmtagen offeriert) und geniessen vor Ort weitere Privilegien:

Die Mitglieder der Akademie können für Solothurn-Premieren vor Ort Plätze in den Festival-Kinos reservieren lassen. Natürlich steht den Akademie-Mitgliedern dieses spezielle Sitzplatz-Reservations-System auch für alle anderen nominierbaren Filme zur Verfügung.

Den Akademie-Mitgliedern steht exklusiv eine „Academy-Lounge“ zur Verfügung, wo an sechs vollumfänglich eingerichteten Computer-Arbeitsplätzen alle nominierbaren Filme zur Sichtung bereit stehen. Wireless Anschluss ist ebenfalls vorhanden. Die Akademie-Mitglieder dürfen je noch einen Gast in die Lounge einladen. Die Lounge liegt im Herzen der Altstadt Solothurn und ist in der „Gassbar“ untergebracht. Einladung an die „Nacht der Nominationen“ am 23. Januar 2009, an der die Nominationen bekannt gegeben werden. Dieser Anlass bildet den ersten Höhepunkt im neu gestalteten Nominationsver-fahren und dient als „Warm Up“ für die Preisgala, am 7. März im KKL in Luzern stattfinden wird.